Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 26.10.12
josef123456 josef123456 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 168
josef123456 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard der markt, das bockige vieh

ich muss euch jetzt mal was fragen.

ich meine ja, ein halbwegs reflektierter mensch zu sein. d.h. ich bin mir dessen bewusst, dass man die "roten ampeln" im straßenverkehr anders counted als die "grünphasen". d.h. man hat oft das subjektive gefühl, dass die ampeln gerade dann auf rot schalten, wenn man zur kreuzung kommt.

mir geht es aber beim traden ganz ähnlich. abgesehen davon habe ich nicht die trader-eierschalen abgeworfen, bin also greenhorn. ich verwende einen signalgeber der mich unterstützt. ich habe nun jedes signal und den erfolg in eine tabelle notiert und jedesmal, wenn ich nicht einsteige, hat das signal schnell recht und nahezu 100 %, wenn ich dem signal folge, gibts zorres.

dabei kommt mir es so vor, dass der markt immer dann in genau die entgegengesetzte richtung einschlägt, wenn ich einsteige. warum ist das so?

deshalb meine frage: wie ist es euch am anfang gegangen. wie gehts jetzt.
haben alle/viele dieses gefühl, dass der markt ein bockiges viech ist, bei dem es normal ist, das einem sehr oft abwirft?

ich freue mich auf eure statements.

lg