Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2 (permalink)  
Alt 06.01.15
traderdoc traderdoc ist offline
Elite Mitglied
 
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 1.875
traderdoc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ok, ein EA der PendingStopOrders spiegelsymetrisch in einstellbar variabler Distanz zum aktuellen Kurs für einen bestimmten Zeitraum in den Markt legt. So könnte man die Strategie des EAs in einen Satz pressen.

Viel mehr, gibt es in der Tat auch nicht zu sagen. Das der SL im Vorfeld mitgesendet wird, versteht sich von selbst. Zum Trailing gibt es die kontrovärsesten Meinungen, ebenso zum Backtest unter Demobedingungen mit nicht tickbezogenem Datenmaterial.

Lassen wir mal beiseite, dass H4 nun eigentlich schon kein kurzer Zeitraum mehr ist, dann bietet der EA schlichtweg gesagt außer den Variablen der Distanz beim Setzen der Pendings zum aktuellen Kurs, der Lebensdauer der PendingOrders, des SL und der Trailingvariablen dann lediglich noch etwas Moneymanagement duch zuschaltbare Lotgrößenbestimmung.

So. Das System würde ich mal in die Kategorie KISS einsortieren, was ja nichts Schlechtes heißt!!, das möchte ich nochmals betonen.

Vom Programmieraufwand her, Kategorie sehr einfach und leicht, aber wenn der EA performt, spielt das auch keine Rolle!, nur um den Aufwand dazu ins richtige Licht zu rücken!
Die angesprochene Ausschaltung der erwähnten Fehlerquellen ist Limit!, aber automatisch eigentlich in nahezu jedem EA vorhanden. Nur im Live-Traden werden Fehlerquellen auftreten, die im Demo und unter Backtesten nicht sichtbar sind. Z.B Requotes, Verbindungsausfälle, drastische Spreadaufweitungen usw. Desweiteren liegen in der Regel im Tester keine Tickdaten vor, die Qualität der Daten wurde mit n/a ausgewiesen. Die Regel sind 90%, mit Tickdaten 99%, alles andere ist nahezu unbrauchbar (z.B. wegen Kurslücken etc.). Der Tester hat ja nichts weiter als OHLC-Daten, alles anderen Kurse simuliert er nach einem bestimmten methemathischen Algorithmus. Das hat mit der Realität nur bedingt etwas zu tun.

Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass eben gerade nicht eine Performancevergleichbarkeit zwischen Tester und Live besteht und das muß ja einen Grund haben.
Für mich bei der Programmierung taugt der Tester nur, um die Bugfreiheit des EAs zu testen.

Schön wäre jetzt, außer diesem einen Schul-Beispiel eines Jahres im EURUSD andere Zeiträume und Währungspaare zu sehen, für einen Grobüberblick.

Viel Erfolg weiterhin!

traderdoc
__________________
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierungswünsche auf Honorarbasis.