Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6 (permalink)  
Alt 14.08.15
Hosch Hosch ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2014
Beiträge: 212
Hosch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von securty Beitrag anzeigen
Der Stopploss muss in einem geeigneten Abstand sein. Ich habe als Beispiel 100$ genommen. So märe beim Dax mit 12000$ Gesamtwärt der Stopploss der auf kaufen gestarteten Position 11900$ bei der anderen 12100$ .

Die 100$ sind reine Spekulation und müssten veränderlich angepasst werden können. Vieleicht wären 50$ sinnvoller. Es muss einfach normale Bewegungen ausfedern können und erst eine Reaktion auslösen wenn wirklich ein grösseres volumen am Markt eingeetzt wird. Weil Grössere Volumen bedeuten grössere Entscheidung was wiederum auf wichtigere Begründungen schliessen lässt.

Genauso sind die Zeitabstände von 7 Sekunden oder 15 Sekunden reine Spekulation und die Idee muss optimiert werden.

Wie gesagt einen Test habe ich 7h von hand durchgeführt vor einigen Monaten welcher die Strategie mit 15% Gewinn bestätigt hat.

Die folgenden 3 Monate hatte ich während des intensiven Handels öfters Situationen gesehen welche innert Sekunden bei dieser Positionhöhe 100$ gewinn geschaffen hätten.

Wenn der Seitwärtstrend oder ein langsamer anstieg oder verfall des Kurses vorfällt ist die Gebühr und die Nachtgebühr der Verlust und die gewinnende Position hebt die Verluste der verlierenden auf. Aber so geht es doch uns allen. Wenn der kurs nicht steigt oder fällt können wir im Börsenhandel keine Gewinnschöpfung schaffen.

So könnte man dem Metatrader eingeben dass wenn das obere Bollingerband im 30min chart überschritten ist die Strategie gestartet werden soll. Er wird vermutlich einen Tag ohne gewinn arbeiten und die Gebühr wird vom konto abgezogen. Da aber wenn ein Absturz des Kurses kommt was zu vermuten ist, der Kurs stürzt müssen alle die in der position investiert sind aussteigen da sie Ihre Stopploss auch darauf auslegen. So wird also dein verluststopp aktiv, der zusätzliche Absturz findet statt und die gewinnende nimmt den Gewinn und sichert ihn durch das neueröffnen der verlierenden Position. Wenn aber der Absturz weiter geht greift wiederum der Stopploss und du bist bei allen grösseren Bewegungen der Gewinner und sicherst den Gewinn auch sofort wieder. Wenn du den test nicht ausreichend findest kannst du ja selber mal einen Tag lang die Kurse einstellen und schauen wovon du träumen wirst.
Sali Security,

d.h. ich kaufe und warte einfach auf einen Absturz beim DAX, was eventuell Monate dauern kann. Eventuell kann es ja auch nach oben abstürzen. Geht es bei deiner Strategie nur um Short? Bei dir dauert das nur wenige Minuten, weil du meintest ja, der DAX kann innerhalb weniger Minuten von 12000 auf 11300 fallen. Bei welchem Broker war das der Fall? Ich wechsle umgehend dorthin.

Und wenn die eine Position Verlust macht, wird das ausgeglichen durch die andere Position. Ich mache trotzdem Gewinn. Das verstehe ich nicht ganz. Erkläre das doch mal deutlich.

Warum nur ein Stop von 100 Euro. Was ist das in Punkten beim DAX? Bei einem Lot sind das 5 CFD-Punkte, wenn 1 CFD 25 Euro pro Punkt wären. Das ist doch wirklich knapp, und könnte ja nie funktionieren. 1 Lot über Nacht zu halten, wäre doch Selbstmord, allein die GAPS würden dein Konto killen. Ich glaube, du musst nochmal in dich gehen bei deiner Strategie oder etwas deutlich erläutern.

Bsp.:

1. Das System soll von 08-12 Uhr handeln.
a) Nach 12 Uhr soll die Posi durch Trailingstop gesichert werden bzw. geschlossen.
2. Die Lotgrösse soll variabel sein entweder fix oder nach Risiko
3. Für den Einstieg wird Bollinger-Band verwendet mit den folgenden Einstellungen
4. Das Timeframe soll variabel sein
5. Der Mindestabstand zwischen den Short und Long posi soll 10 Punkte betragen(Erfahrungswert)
et...

Mach das dochmal etwas strukturierter und schreib weniger Text

Carpe Diem,
Hosch