Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7 (permalink)  
Alt 16.12.15
traderdoc traderdoc ist gerade online
Elite Mitglied
 
Registriert seit: Apr 2011
Beiträge: 1.873
traderdoc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ok, hier passt mein Post, welches genau zu diesem Thema in einem anderen Forum von mir verfasst wurde, sehr gut hin:

Als Erstes ist mal positiv, dass es überhaupt Bücher zu MQL4 in deutsch gibt.
Das ist wahrscheinlich aber auch das Einzige, was unstrittig ist.

Und ab jetzt wird es ganz kompliziert. Warum?
1. Hat keiner hier die Bücher in der Hand gehalten, so dass einzig und allein das Inhaltsverzeichnis zur Beurteilung oder Meinungsbildung herangezogen werden kann.
2. Hat jeder sehr unterschiedliche Vorkenntnisse im Programmieren allgemein und mit MQL4.5 speziell.
3. Hat jeder unterschiedliche Erwartungen an den Inhalt und den Aufbau eines Buches.
4. Hat jeder unterschiedlich qualitative Projekte selbst vor Augen oder in Bearbeitung.
5. Hat jeder eine unterschiedliche Meinung zum Preis/Leistungs-Verhältnis.

Zu 1.: Man kann schon Einiges aus dem Inhaltsverzeichnis herauslesen. Das geht soweit, behaupten zu können, dass ca. 17!!! Seiten für die Erklärung von Schleifen verwendet werden.
Das ist sicherlich viel, zumal wenn da ellenlanger Code auf den Seiten steht, der mit der Schleifenstruktur als solcher nicht viel zu tun hat. Dann sind das überflüssige Informationen, die das Buch aufblähen (welches eh schon schlank von Natur ist) und im Endeffekt eher verwirren, alszu nutzen. In Summe würde ich!! jetzt mal sagen, da haut mich nix vom Hocker! Und da sind wir auch schon bei

Zu 2.: Rein aus dem Inhaltsverzeichnis abgeleitet, denke ich, das Buch ist eher für Anfänger geeignet, die noch kein MQL4-Wissen haben. Wer noch ein völlig weißes Programmiererblatt ist, jungfräulich jenseits der Bits und Bytes, dem empfehle ich, sich als Erstes ein Grundlagenbuch zu kaufen, welches sich mit C besser mit C++ beschäftigt. Und jetzt kommt es: Wer über dieses Grundlagenbuch dann erfahren hat, warum man z.B. Schleifen einsetzt und v.a. wie, der benötigt darüber keine 17 Seiten in einem "Fachbuch"! Der einigermaßen fitte Progger mit MQL4.5 wird v.a. im ersten Buch (lt. Inhaltsverzeichnis!) von kleinen Routinen des täglichen Proggerlebens profitieren können. Und damit kommen wir

Zu 3.: Die Erwartungen sind sicherlich eng an die Programmierkenntnisse geknüpft. Ich denke bei Fachbüchern wie diesen wird es v.a. auf Wissenszuwachs hinauslaufen (weniger auf Lexikarisches), basierend auf den eigenen Kenntnissen.
Nun ist aber auch nicht jedes Fachbuch gleich dem Anderen, hinsichtlich des didaktischen Aufbaus. Hierzu müßte man nun konkret in die Bücher sehen können, um zu beurteilen, wie leichtfüßig die Materie vermittelt wurde. Und bei jeder Wissensvermittlung hängtder Grad der Erkenntnis von der Qualität des Lehrers ab. In diesem Falle mittels des Mediums eines Druckwerkes.

zu 4. Das hängt auf der einen Seite auch wieder mit den vorhergehenden Punkten zusammen und auf der anderen Seite auch nicht, wenn man davon ausgeht, qualitativ höherwertige Programme schreiben zu wollen, dann können und werden die jeweils etwa 200 Seiten beider Bücher nicht ausreichen, um das Feintuning zu vermitteln, welches dafür notwendig wäre. Dazu bedarf es spezieller Fachbücher, die eben solche grundlegenden Kapitel, wie Schleifen etc. erst gar nicht im Detail abhandeln (eigentlich überhaupt nicht abhandeln, sondern als absolut vorausgesetzt werden). Dafür sind dann Bücher notwendig, die im Prinzip darüber Aufschluß geben, wie in sehr guten Programmen Detaillösungen umgesetzt wurden, die auch nur über pfiffiges Ausnutzen der Programmiersprache MQL4.5 incl. der Benutzung der WINAPI, DLLs, des Exports und Imports von Funktionen, dem Include ausgelagerter Programmteile zur Übersichtlichkeit des zu bearbeitenden Codes, der Auslagerung , d.h. Abspeichern und Laden von Daten in (aus) Files, dem schon anspruchsvollen Arbeiten mit Arrays, v.a dann auch mehrdimensionalen, usw. zu erreichen wären. Letztendlch muß auch im Auge behalten werden, dass die Bücher auf den MT4-Builds 765 basieren. Derzeitig sind wir bei Build 940 und ich weiss gar nicht mehr, ob man mit der 765er Version z.B. schon Buttons und andere grafische Objekte zur Inaktivität programmieren konnte? Ich denke aber ja! Wäre das der Fall, dann glaube ich nichts darüber in den Inhaltsverzeichnissen gelesen zu haben.
Das mündet dann letztendlich alles in

Zu 5.: Wie man so schön sagt: Der Preis ist heiß! Das trifft mit Sicherheit auf das erste Buch zu. Nur woran will man den Preis objektiv ermessen?
An der Anzahl der Seiten?
An der Reputaion des Autors?
Doch eher daran, wie man die Punkte 2-4 beantworten würde, nachdem man das Buch aber auch mal in der Hand hatte und in Ruhe durch die Seiten blättern konnte.

Und zu guter Letzt sei auch das noch erwähnt: Wer jemals einen wissenschaftlichen Artikel verfasst, eine Publikation geschrieben oder eben ein Fachbuch marktfähig in den Umlauf gebracht hat, der weiss, wie aufwändig, zeit- und nervenraubend das sein kann. Und wenn man dann noch dabei beachtet, wie viel oder eher wenig der Autor an jedem Buch tatsächlich verdient (und das hier sind keine Romanbestseller! und werden es auch nicht werden) dann ist der Preis eines solchen Buches per se höher gelegen.

So, nun mag jeder selber entscheiden, ob er sich das eine oder andere Buch zulegt. Ich würde mir auf jeden Fall das Buch vorher in der Bücherei ansehen und nach o.g. Kriterien begutachten.

Der es erwirbt, dem wünsche ich informative Seiten und viel Spaß bei Programmieren!

traderdoc
__________________
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierungswünsche auf Honorarbasis.