Einzelnen Beitrag anzeigen
  #32 (permalink)  
Alt 24.02.16
Hosch Hosch ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2014
Beiträge: 212
Hosch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von BlackPearl Beitrag anzeigen
Warum nicht, würde ich jedem raten.
Sali Blackpearl,

du hast doch auch versucht über deine us-website ohne impressum deinen Black Super Grid EA an den Mann oder Frau zu veräussern.
Stell dir vor, es hätte funktioniert und du hättest zig Millionen Lizenzen verkauft?
Dann wäre das ein Fulltime-Job gewesen.

Es kommt wirklich nicht darauf an, ob man diskretionär handelt oder automatisiert. Beides kann funktionieren ob getrennt oder mixed. Eines ist aber fakt, mit Black-Box EAs wie du sie einsetzt, deren Logik du nicht kennst, kann ich dir recht geben, dass man das hauptberuflich besser lassen sollte.

Wichtig ist halt:
1. Gute bis sehr gute Tradingerfahrung ( ob diskretionär oder automatisch egal)
2.Genügend liquide Mittel um schlechte Monate abzufedern
3. Sehr gutes Money Management ( Ein erfolgreicher Trader, den ich gekannt habe, der leider jung verstorben ist, meinte Traden ist nur Money Management. ) Da muss ich Ihm wirklich recht geben.

@Simpel
Es gibt die Vollautomaten. Für einen Vollautomaten brauchst du nicht nur sehr gute Entwicklungserfahrung sondern vor allem auch Tradingerfahrung. Dann müssen sehr viele Parameter berücksichtigt werden, die man in Form eines Handelskonzeptes oder Modells definiert. Wie gehst du mit Trends, Ranging um? Eines habe ich gelernt, jeder Trade sollte mit einem S/L versehen werden und ein Trade sollte am besten nur intraday gehandelt werden. Also nie länger als 1 Tag und vor allem keine Wochend-Trades. Grid-EAS kann man alle in die Tonne kloppen.
Dann für welchen Markt ist dein System geeignet. Bei mir ist es nur der DAX. Forex ist für mich automatisiert zu unberechenbar.
Setzt ich MT4 oder NinjaTrader ein( CFD oder Future)?
Welche Handelszeit?
Welches Risk?
etc....

Carpe Diem,
Hosch