Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7 (permalink)  
Alt 17.02.12
JoeDormann JoeDormann ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: Sep 2011
Ort: Kassel
Beiträge: 749
JoeDormann befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
JoeDormann eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Also,
ich habs mal getestet:
Dir MIG-Bank ist tatsächlich eine schweizer Bank und handelt direkt mit anderen Großbanken. Die haben auch eine eigene andere Plattform.
Wirtzig und wieder auch nicht ist, das alle MT4-Broker auch den virtual Dealer benutzen. Je nach Kundenfreundlichkeit/Kontotyp sind diese konfiguriert.
Nachts ist der Spread ziemlich hoch. Aber nur auf den 2. Blich, denn diser Broker hat die Kommissionen bereits im Spread mit drin.

Scalpen kann man da aber vergessen. Wer mit Pendingorders und Target arbeitet, und nicht versucht zu volatilsten Zeiten den Kurs abzufischen, ist dort wahrscheinlich gut aufgehoben.

Da MIG KEIN Russe ist, haben die bei mir einen Bonus

Fast alle Russen-Broker mit MT4, spielen mitunter Pingpong mit dem Kunden, je nachdem wie ers braucht. Ist man kräftig im Plus, legen die irgendwie einenSchalter um und es ist sehr schwer sein Geld zubehalten.

Also, mit der MIG kann man traden, und braucht auch keine Angst zu haben, das die evtl. nicht auszahlen.

Zudem kann man den Kommissionsanteil verkleinern und zu einem besseren Spread kommen, wenn man das Konto vergrößert. Volumen/Monat spielt auch eine Rolle. So ähnlich wie bei Dukascopy.

Gruß Joe