Metatrader Forum | Forex Expert-Advisor | Broker & Forex Tools
Zurück   Metatrader Forum | Forex Expert-Advisor | Broker & Forex Tools > Sonstiges > Broker

Broker Broker die Metatrader unterstützen.


Portalsuche


Werbung

Login
Benutzername:
Kennwort:


Statistik
Themen: 3361
Beiträge: 33853
Benutzer: 5.343
Aktive Benutzer: 599
Links: 79
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: sensemind
Mit 483 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (21.04.16 um 17:12).
Neue Benutzer:
vor 10 Stunden
- sensemind
vor einem Tag
- maxi
vor einem Tag
- athaclena
vor 2 Tagen
- Naale
vor 2 Tagen
- csabi911

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 2
Gäste: 33
Gesamt: 35
Team: 0
Team:  
Benutzer:  mahnwache, TogoTiger
Freunde anzeigen

Empfehlungen

Werbung

Like Tree4Likes
Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #51 (permalink)  
Alt 31.05.16
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: Sep 2014
Beiträge: 11
Jodelsepp56 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Gritzi,

da hast du Recht, ich hab mich noch nicht so sehr mit .com beschäftigt, außerdem haben die Broker auch alle ein Impressum wenn die mit com enden. Ich schaue mir deinen Link mal an danke!

Um Zypern nochmal zu erwähnen ich glaube das es eher an dem Steuervorteil dort unten liegt und ganz ehrlich was hat die Zypernkrise mit den Brokern zu tun? Das war eine ganz andere Geschichte, das waren verschuldete Banken. Wie wäre es den in Deutschland wenn die Banken mist bauen und Gelder müssten her, naiv bin ich ja nicht. Weisst du was die CySEC und BaFin gemeinsam haben? Eine Einlagensicherung von 20.000€ nur die FCA hat 50.000 GBP bei Wertpapierhandelsbanken. Die Leute die sich die meisten Sorgen um die Einlagensicherung machen, sind träumer die denken das Sie mit 2.000 eine Million ertraden und dann Ihr Geld nicht bekommen. Mir reicht eigentlich eine Einlagensicherung bis 10.000.

Kurzer Nachtrag. Bei ArgusFX habe ich das Geld an die Raiffeisenbank in Wien einbezahlt, den Ösi traue ich halt und bei einer unerwrteten Schuldenkrise in Zypern ist ja mein Geld in Wien sicher. Außerbörslicher handel hat ja nicht mit der Realwirtschaft zu tun und wird bei Wertpapierhandelsbanken betrieben, das ist ein Unterschied zur einer normalen Bank.
Mit Zitat antworten
  #52 (permalink)  
Alt 31.05.16
Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2014
Beiträge: 185
Hosch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Sali,

nein, das ist nicht nur Steuervorteil sondern die dort herrschenden laschen Vorgaben. Die BAFIN hat viel strengere Regularien. Du hast diesen Präzedenzfall nicht gelesen oder verstanden. Man hat dort alle Sparer und Investoren rasiert. Das betrifft auch alle CFD-Buden, die dort registriert sind.

Wenn man ernsthaft traden möchte, sind 2000 oder 10000 Euro ein Witz. Das machen vielleicht Hobbytrader oder Leute, die wenig Erfahrung mit dem Traden haben, denen es egal ist, wenn Sie 10k verlieren. Aber Leute, die das hauptberuflich betreiben, ist das weniger egal. Und mit 10k brauchst du gar nicht daran zu denken, überhaupt mit dem Traden hauptberuflich anfangen zu wollen. Träumer sind nur die Leute, die meinen mit einem Kauf-EA Millionen zu verdienen.

Für den professionellen Handel ist ein ECN Broker die wichtigste Voraussetzung.
Für einen Vieltrader ist eine Teilgutschrift der Kommisionen eine nette Einnahmequelle.

Neben der Einlagensicherung, spielt auch die Ausführungsgeschwindigkeit eine wichtige Rolle. Vor allem im Scalping-Geschäft.

Carpe Diem,
Hosch


Zitat:
Zitat von Jodelsepp56 Beitrag anzeigen
Gritzi,

da hast du Recht, ich hab mich noch nicht so sehr mit .com beschäftigt, außerdem haben die Broker auch alle ein Impressum wenn die mit com enden. Ich schaue mir deinen Link mal an danke!

Um Zypern nochmal zu erwähnen ich glaube das es eher an dem Steuervorteil dort unten liegt und ganz ehrlich was hat die Zypernkrise mit den Brokern zu tun? Das war eine ganz andere Geschichte, das waren verschuldete Banken. Wie wäre es den in Deutschland wenn die Banken mist bauen und Gelder müssten her, naiv bin ich ja nicht. Weisst du was die CySEC und BaFin gemeinsam haben? Eine Einlagensicherung von 20.000€ nur die FCA hat 50.000 GBP bei Wertpapierhandelsbanken. Die Leute die sich die meisten Sorgen um die Einlagensicherung machen, sind träumer die denken das Sie mit 2.000 eine Million ertraden und dann Ihr Geld nicht bekommen. Mir reicht eigentlich eine Einlagensicherung bis 10.000.

Kurzer Nachtrag. Bei ArgusFX habe ich das Geld an die Raiffeisenbank in Wien einbezahlt, den Ösi traue ich halt und bei einer unerwrteten Schuldenkrise in Zypern ist ja mein Geld in Wien sicher. Außerbörslicher handel hat ja nicht mit der Realwirtschaft zu tun und wird bei Wertpapierhandelsbanken betrieben, das ist ein Unterschied zur einer normalen Bank.
UForex likes this.
Mit Zitat antworten
  #53 (permalink)  
Alt 01.06.16
Premium Mitglied
 
Registriert seit: Jan 2015
Beiträge: 477
BlackPearl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Jodelsepp56 Beitrag anzeigen
Gritzi JJ-FX,

ja soll schon ein STP/ECN sein. Wichtiger als den Spread ist mir das ich gut aus der Slippage komme der Spread kann schon im normal
Bereich sein. Reguliert sein soll der schon wegen der Einlagensicherung meines Geldes!

Servus Sepp
Nur ECN, sonst verdient der broker gut und gibt Almosen in Form von "Bonus" zurück. Support habe ich noch nie benötigt, Webseite und Kommunikation sollte aber englisch sein, das spricht (fast) jeder.
__________________
http://tinyurl.com/j5oxds4
Mit Zitat antworten
  #54 (permalink)  
Alt 03.06.16
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: Sep 2014
Beiträge: 11
Jodelsepp56 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Hosch Beitrag anzeigen
Sali,

Du hast diesen Präzedenzfall nicht gelesen oder verstanden. Man hat dort alle Sparer und Investoren rasiert. Das betrifft auch alle CFD-Buden, die dort registriert sind.

Für den professionellen Handel ist ein ECN Broker die wichtigste Voraussetzung. Für einen Vieltrader ist eine Teilgutschrift der Kommisionen eine nette Einnahmequelle.

Aber Leute, die das hauptberuflich betreiben, ist das weniger egal. Und mit 10k brauchst du gar nicht daran zu denken, überhaupt mit dem Traden hauptberuflich anfangen zu wollen.

Neben der Einlagensicherung, spielt auch die Ausführungsgeschwindigkeit eine wichtige Rolle. Vor allem im Scalping-Geschäft.

Hosch
Gritzi,

nein habe ich nicht, mir ist nur der allgemeine Haircut bekannt ab einem Vermögen von 100.000€ und da hat´s einfach jeden getroffen. Wo kann ich denn den Präzedenzfall nachlesen?

Also wenn ich dich richtig verstehe bist du professioneller Trader bzw. Berufstrader, warum nur denken immer alle, dass Trader das immer gleich Hauptberuflich machen wollen? Hab ich das doch nie erwähnt. Gib mir doch mal bitte einen Tipp bei welchem Broker die Profis traden, wenn Zypernbroker wie FXPro, JFD, HotForex oder ArgusFX nicht zu empfehlen sind wegen der Regulierung durch die CySec?

Also was die Einlagensicherung angeht bleibt dir ja meines Wissens nur ein FCA Broker.
Mit Zitat antworten
  #55 (permalink)  
Alt 08.06.16
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: Sep 2014
Beiträge: 11
Jodelsepp56 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hab grade gelesen, das die BaFin keine Behörde ist sondern eine privatwirtschaftliche Organisation, die von den zu kontrollierenden Instituten finanziert wird. Jetzt stelle ich mir die Frage: BaFin die von Banken finanziert wird und sicherlich nicht unabhängig ist, wer beißt schon die Hand die einen füttert. FCA die über Gebühren von Finanzinstituten finanziert wird oder eine CySec die eine staatliche Regulierungsbehörde ist.

Welches Regulierung ist den letztlich besser?
Mit Zitat antworten
  #56 (permalink)  
Alt 19.06.16
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: Sep 2014
Beiträge: 11
Jodelsepp56 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

ArgusFx bietet ein IRM Trading habt ihr davon schon gehört? Angeblich sind keine größeren Verluste möglich als vorher festgelegt.
Mit Zitat antworten
  #57 (permalink)  
Alt 08.07.16
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2015
Beiträge: 24
Fragebaer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Wie steht ihr zu Scalping im Sekundenbereich bei ActivTrades? Muss ich damit rechnen, "manipuliert" zu werden, wenn mein EA erfolgreich sein sollte?
Mit Zitat antworten
  #58 (permalink)  
Alt 15.07.16
Benutzerbild von UForex
Mitglied
 
Registriert seit: Jan 2016
Ort: Braunschweig
Beiträge: 115
UForex befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Fragebaer Beitrag anzeigen
Wie steht ihr zu Scalping im Sekundenbereich bei ActivTrades? Muss ich damit rechnen, "manipuliert" zu werden, wenn mein EA erfolgreich sein sollte?
Manipuliert nicht unbedingt, aber die Tickdaten sind dort nicht die schnellsten, von daher würde ich eher davon abraten.
__________________
📰 uForex.de FX Blog & Stream
💸 TradeView ILC Cashback
Mit Zitat antworten
  #59 (permalink)  
Alt 27.07.16
Benutzerbild von FXMike
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Jul 2016
Ort: München
Beiträge: 7
FXMike befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Fragebaer Beitrag anzeigen
Wie steht ihr zu Scalping im Sekundenbereich bei ActivTrades? Muss ich damit rechnen, "manipuliert" zu werden, wenn mein EA erfolgreich sein sollte?
Hallo Fragebaer,

ich bin ja selber absoluter Verfechter des Scalpings, also traden im Sekundenbereich und hab mit ActivTrades jetzt grundsätzlich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Dennoch bietet es sich beim Scalping immer an einen ECN-Broker zu nutzen anstatt eines STP-Brokers. Denn ein echter ECN-Broker hat keinen Einfluss auf die Orders sondern leitet diese nur an die Banken weiter. Und hier kommt es alleine darauf an, wie viele Banken bzw. Liquiditätsprovider dieser Broker angeschlossen hat. Denn, je mehr Liquiditätsprovider umso mehr Markttiefe wird dem Trader geboten und es kommt seltener zu Slippage. Es heißt ja auch, dass ein ECN-Broker grundsätzlich am Erfolg des Traders interessiert ist, denn nur so kann er Einnahmen durch die Kommission erzeugen. Am Erfolg oder Misserfolg hat er keinen Anteil. Außerdem sollte man bedanken, dass beim Scalping ein niedriger Spread extrem wichtig ist. Nur so kann man mit einem engen Stopp Loss arbeiten.
Zum Scalping selber nutze ich sowohl Pepperstone als auch IC-Markets und bin mit beiden sehr zufrieden. Bei den ECN-Kontomodellen hat man extrem niedrige Spreads bei einer geringen Kommission. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass man die Brokerauswahl nicht von irgendeiner Regulierung abhängig machen sollte, sondern in erster Linie von den Handelskosten und der Ausführungsqualität.

Viele Grüße,

FXMike
__________________
www.forexscalping.eu
Mit Zitat antworten
  #60 (permalink)  
Alt 13.10.16
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Oct 2016
Beiträge: 1
Fieps befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Grüezi

Ich bin neu im Forum und auch Anfänger im Forex Handel. Als bisheriger Broker nutze ich Swissquote und den MT4 als Plattform. Nun wurden meine S/L mehrfach gehitted obwohl der Kurs teilweise bis zu 10 Pips entfernt waren. Auch die Orders werden überwiegend zu weit entfernt platziert was mir teilweise echt die Trades (Beim Scalpen) versaut. Ja ja schon klar -- böser Fieps -- Scalping und Hedging. Aber es ist Screeningtime und hilft um andere Tradergefahren abzuwehren und Erfahrung zu sammeln.

Obwohl ich Bücher lese, Webinare schaue, eine beachtlilche Zusammenfassung erstellt habe, wird dies einfach nirgends thematisiert. Entspricht dies dem Standard?

Über einen Broker in einem öffentlich zugänglichen Forum herziehen will ich vermeiden. Zudem bin ich der Meinung ich habe als Anfänger nicht das Recht um sowas zu tun. Threads zu den Brokern habe ich überflogen und auch die zeitliche Abfolge der Antworten berücksichtigt.

Ehrlich gesagt bin ich immer verwirrter was die Wahl des nächsten Brokers angeht. Je mehr ich lese umso schlimmer wird es.
Über MyFxBook habe ich die Spreads beobachtet und eine begonnen eine Liste zu erstellen, die dann wieder auf den Kopf gestellt wird wegen Slippage. Dann kommen noch andere versteckte Kosten hinzu die den Profis vorbehalten ist. Es ist wirklich verwirrend.

Mein Ziel ist es weiterhin die MT4 Plattform zu nutzen und dies für Scalping, Intraday, Intraweek Trades.

Technische Analyse finde ich völlig ausreichend und möchte auch dabei bleiben. Den News bleibe ich fern, ausser natürlich dem FX-Wirtschaftskalender. Was später noch laufen wird ist offen und vermutlich noch lange kein Thema. Obwohl es äusserst interessant ist wie man mit der technischen Analyse + Hilfsmittel Marktübergreifend analysieren kann.
Natürlich ist es mein Ziel mich selbstständig zu machen, wobei ich grossen Respekt vor der Durchfallquote im FX-Markt habe. Naja, jeder hat mal klein angefangen.

Welchen Broker könnt ihr mir als Schweizer empfehlen? Bei Swissquote bleiben? Lohnt es sich in der Schweiz ein FX-Broker zu wählen oder doch eher direkt im Ausland ein Konto anzulegen? Ich lande überwiegend bei Zypern. Wie bereits mehrfach erwähnt, bin ich ein Anfänger und weiss somit auch nicht genau auf was alles ich achten muss, falls ich mich für einen Broker im Ausland entscheide. Wegen Steuern, Gesetzlage, usw.


Falls jemand Inputs hat die er aus irgendwelchen Gründen nicht im öffentlichen Forum posten möchte, freue ich mich auf PN`s. Nach über 6 Monaten Vorbereitung wird es langsam ernst und ich freue mich über alle konstruktiven Vorschläge und Erfahrungswerte.

Freundliche Grüsse

Fieps

Geändert von Fieps (13.10.16 um 11:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
broker, broker wechseln, brokerwechsel, metatrader broker, wechsel, wechseln


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus




Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:39 Uhr.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 2.7.0 ©2002 - 2016 vbdesigns.de
SEO by vBSEO 3.6.1
Copyright ©2009 - 2016 by Expert-Advisor.com - Das Metatrader Forum
MetaTrader bzw. MetaTrader 4 und MetaTrader 5 sind eingetragene Marken der MetaQuotes Software Corp.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------